Über uns

 

Das Projekt Eltern-Medien-Beratung bietet seit 2009 medienpädagogische Elternveranstaltungen in Brandenburg an. Die Nutzung von Computer, Internet und Handy sind längst fester Bestandteil unseres Alltags, die medialen Angebote (Texte, Bilder, Filme, Spiele, Musik usw.) sind oft interaktiv und werden gerade von jungen Menschen intensiv in Sozialen Netzwerken im Internet oder auf dem Handy genutzt. Debatten um Killerspiele, Gefahren im Internet wie Cybermobbing, unerwünschte Anmache und illegale Downloads, Gewaltvideos auf Handys und Mediensucht stellen Eltern und pädagogische Fachkräfte immer wieder vor neue Herausforderungen. Sie suchen Rat, Hilfe und Austausch.

Was wollen wir erreichen?

Unser Ziel ist es Eltern in ihrer ErziehungskompetUnknown-2enz zu stärken, ihnen Sicherheit im Umgang mit digitalen Medien in der Familie zu vermitteln, den Austausch untereinander zu fördern und vielfältige Informationen zur Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen zu geben.

Was bieten wir an? 

Eltern-Medien-Berater/innen vermitteln ihr Wissen u.a. auf Elternabenden und in Gesprächskreisen. Darüber hinaus bieten wir Beratung für Fachkräfte und Unterstützung bei Fachveranstaltungen und Fortbildungen an.

Wer führt die Elternabende durch? 

Die von uns vermittelten Referent/innen sind ausschließlich pädagogische Fachkräfte, die eine Weiterbildung zur Eltern-Medien-Berater/in absolviert haben. Die Weiterbildung umfasst Themen wie Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen, Grundlagen von Medienwirkungstheorien und Medienpädagogik, Jugendmedienschutz – Gesetze und Verfahren, Methoden der Erwachsenenbildung und der Elternarbeit. Über 70 Fachkräfte in der medienpädagogischen Elternarbeit sind in Brandenburg bereits qualifiziert worden. Weitere Informationen hier

Wie läuft ein typischer Elternabend ab? 

Das hängt von der Größe der Gruppe ab. Wenn sich viele Eltern zusammenfinden, werden die Referent/innen zunächst einen Überblick in der Form eines Referats oder eines Vortrags über das gewünschte Thema geben, dann ist aber immer Gelegenheit zu Fragen und zum Austausch. Kleine Gruppen finden sich oft zu lockeren Gesprächsrunden zusammen, in denen die Referent/innen immer wieder Anregungen und Orientierung geben. Weitere Informationen

Wer ist der Projektträger?

Die Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg e.V. (AKJS) ist anerkannter freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe im Land Brandenburg.  Sie koordiniert landesweit 80 medienpädagogische Elternabende in Bildungseinrichtungen. Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) des Landes Brandenburg und der Medienanstalt Berlin-Brandenburg. Zur vollständigen Deckung der Kosten erheben wir einen geringen Eigenbeitrag in Höhe von ca. 40 Euro.