Zehn neue Eltern-Medien-BeraterInnen erhalten Zertifikate

Unser  Referentenpool in Brandenburg wächst weiter. Zehn  AbsolventInnen der Medienpädagogischen Zusatzqualifikation des Landesfachverbands Medienbildung (lmb)  haben im Februar 2019 das Zusatzmodul Eltern-Medien-Beratung erfolgreich abgeschlossen und ihre Zertifikate erhalten. Sie sind nun fit für die Beratung von Eltern in Gesprächen und auf Elternabenden in Schulen und Einrichtungen der Jugendhilfe.

In Kooperation mit dem lmb bietet die Aktion Kinder- und Jugendschutz an, zusätzlich zur Qualifikation in der medienpädagischen Jugendarbeit das Zertifikat “Eltern-Medien-Beratung” zu erwerben. Die Teilnehmenden absolvieren einen dreitägigen Zusatzkurs, in dem Methoden der Erwachsenen- und Elternbildung sowie der Beratung vermittelt werden. Jugendmedienschutz und Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen ist Teil des Pflichtprogramms. Außerdem gehört die Durchführung eines Elternabend zur Qualifikation, über den in einem abschließenden Kolloquium berichtet wird.

Die Themen in diesem Jahr waren unter anderem „Digitale Zeiten im Kinderzimmer“, Aufwachsen mit Smartphone und Mitmach-Internet – Chancen & Risiken”, “Always On – ist das noch Normal!” oder „Was machen unsere Kinder da? Eine Reise in die medial geprägte Lebenswelt junger Menschen“.

Die Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg e.V. schult regelmäßig  ReferentInnen, die sich für eine Vielfalt von Themen der Medienpädagogik spezialisieren haben und Elternabende, Workshops, Eltern-Kind-Seminare,  Gesprächskreise und Fachvorträge sowie fachliche Unterstützung bei Veranstaltungen anbieten – diese Qualifikation kann entweder in einer Weiterbildung der AKJS oder in Zusammenarbeit mit der Zusatzqualifikation des Landesfachverbands Medienbildung (lmb) erworben werden und wird in Kooperation mit dem Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB) angeboten. In Brandenburg haben bereits über 100 pädagogische Fachkräfte diese Kurse absolviert.

Der nächste Kurs der Aktion Kinder- und Jugendschutz wird wieder ab September 2019 angeboten. Mehr Informationen zur Weiterbildung finden Sie hier