Produzieren statt konsumieren

Produzieren statt konsumieren

Wenn Eltern sich mehr Kreativität und weniger Konsum für ihre Kinder wünschen, können Sie durch konkrete Angebote Anstöße geben. Das kommt besser an als Kritik.
Mitmachen statt wegschauen

Mitmachen statt wegschauen

Gemeinsam kann Medienzeit zu einer wertvollen Zeit für die ganze Familie werden. Es gibt viele spannende und altersgerechte Angebote.
Vormachen statt verbieten

Vormachen statt verbieten

Wenn Eltern sich von ihren Kindern einen guten Umgang mit Medien wünschen, ist es gut, zunächst die eigene Mediennutzung zu reflektieren. So können sie Vorbild sein.
Entdecken statt verteufeln

Entdecken statt verteufeln

Jugendliche probieren online verschiedenes aus. Die Offenheit der Eltern ist wichtig, um einen Einblick in die digitale Welt zu bekommen.
Familienalltag managen

Familienalltag managen

Vertragen statt streiten. Regeln können dabei helfen den Familienalltag zu managen. Ein Mediennutzungsvertrag hält diese Regeln fest.

Neue Eltern-Medien-BeraterInnen am Start

Im März 202 erhielten die AbsolventInnen der medienpädagogischen Zusatzqualifikation des Landesfachverbands Medienbildung (lmb) ihr Abschlusszertifikat.

Zehn neue Eltern-Medien-BeraterInnen erhalten Zertifikate

Unser  Referentenpool in Brandenburg wächst weiter. Zehn  AbsolventInnen der Medienpädagogischen Zusatzqualifikation des Landesfachverbands Medienbildung (lmb)  haben im Februar 2019 das Zusatzmodul Eltern-Medien-Beratung erfolgreich abgeschlossen und ihre Zertifikate erhalten. Sie sind

Neue Eltern-Medien-BeraterInnen starten

7. Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen Sieben AbsolventInnen haben im November 2018 der 7. Kurs der Weiterbildung Eltern-Medien-Beratung erfolgreich abgeschlossen und sind  fit für die Beratung von Eltern in Gesprächen und auf

Elternabende – Noch wenige Termine für 2018 verfügbar

Sie möchten einen Elternabend zu Fragen der Medienerziehung anbieten? Das Projekt Eltern-Medien-Beratung vermittelt kostenlos qualifizierte Referentinnen und Referenten für Elternabende an Schulen, Kindertagesstätten und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe oder